Zur Geschichte der Martin-Luther-Kirche

Königlich hannoversche Beamte beim Zoll und der Finanzverwaltung sowie Soldaten zählten zu den ersten lutherischen Christen im 18. und 19. Jahrhundert. Durch den Zuzug der Flüchtlinge aus dem Osten, vor allem aus Pommern, Schlesien und Ostpreußen, schwoll die Gemeinde nach dem 2. Weltkrieg stark an. Ab Anfang der 50er Jahre hat die Gemeinde ca. 2800 Mitglieder, die in der Stadt Bentheim und in Gildehaus ( Martin-Luther-Haus an der Schulstraße, Bj. 1978) wohnen.

Besucher

seit dem 6.12.2012