Aktuelles

aus der Gemeindebücherei Bad Bentheim

Auf die Gemeindebücherei kommt im Jahr 2020 einiges zu.

Vom geplanten Umbau des Gemeindehauses an der Schüttorfer Straße ist die Jugendbücherei betroffen. Sie wird dann hoffentlich am Ende des Jahres den Bestand in neugestalteten Räumen an fast gleicher Stelle präsentieren können.

Bis dahin muss aber alles ausgeräumt und eine Zwischenlösung für die Ausleihe in Kauf genommen werden. 

Wir bitten unsere Leser*innen, sich nicht von den beginnenden Bauarbeiten abschrecken zu lassen. Es ist geplant, dass die Ausleihe wie gewohnt, wenn auch mit kleinen Einschränkungen, im Gemeindehaus weitergeht. 

Wir werden Sie und euch auf jeden Fall an dieser Stelle sowie durch Aushang informieren, wenn es zu Änderungen kommen sollte.

So wird es in der Jugendbücherei nicht mehr lange aussehen. Aber die Ausleihe geht weiter!

Büchereijubiläum im Dezember 2016

Das ist ein Grund zur Freude und zur Dankbarkeit!

Aus kleinen Anfängen, mit den drei engagierten Damen Eva Breder, Renate Beckmann und Ingeborg Vollmer und einem Anfangsbestand von 197 Büchern, entstand in 50 Jahren eine erfolgreiche Büchereiarbeit. Mit mittlerweile ca. 8.600 Medien und 28 ehrenamtlichen Mitarbeitenden ist die Gemeinde-bücherei ein wichtiger Bestandteil der Arbeit der Martin-Luther-Gemeinde und übernimmt gleichzeitig auch die Funktion der Stadtbücherei in Bad Bentheim.

Und auch die Gemeindebücherei Gildehaus, die Kurbadbücherei sowie die Bücherei im Paulinenkrankenhaus haben ihre Keimzellen in dieser Arbeit.

Am Donnerstag, den 15.12.2016 haben wir dies in festlichem Rahmen gefeiert.

Anschließend an die Adventsandacht um 18.00 Uhr hielt Pastor Ralf Tyra, Direktor des Hauses kirchlicher Dienste in Hannover in der Martin-Luther-Kirche einen Festvortrag mit dem Thema: „Sehnsucht nach Kindheit. Eine kleine Kulturgeschichte der Weihnachtspostkarte“

Danach ludt die Bücherei zu einem Empfang in das Gemeinde­haus, wo unter anderem ein kleiner Rückblick auf die letzten 50 Jahre gehalten wurde.

 

Besucher

seit dem 6.12.2012